Rückblick: Kinoveranstaltungen für Grundschüler*innen zum Ende des Jahres 2021

Mitte Dezember war es endlich soweit: Filmveranstaltungen für Grundschüler*innen konnten in Mettmann als Präsenzveranstaltungen durchgeführt werden!

Nach Online-Veranstaltungen im Frühjahr 2021, waren kurz vor Weihnachten insgesamt 85 Kinder der ersten und zweiten Klassenstufen für eine besondere Filmveranstaltung mit Begleitprogramm vor Ort.

Die Kinder der Mettmanner Grundschulen GGS Am Neandertal und GGS Herrenhauser Straße konnten am 14.12.2021 an den kostenlosen Aktionen im Mehrgenerationenhaus teilnehmen. Das Event wurde von der filmothek der jugend NRW e.V. in Kooperation mit der Jugendförderung Mettmann konzeptioniert und durchgeführt. Auftakt war eine Lichtanimation mit kleinen Finger-LED’s, in der die Kinder verschiedene Figuren „in die Luft malten“. Durch eine Langzeitbelichtung entstanden so faszinierende Lichtkunst-Bilder, die den Klassen im Anschluss zur Verfügung gestellt wurden.

Aufgabe der Kinder war es nun, eine Verbindung zwischen den gemalten Figuren mit Licht, zu Figuren in den folgenden Kurzfilmen herzustellen. Gezeigt wurde eine Auswahl von sieben- bis neunminütigen Kurzfilmen:

- Le vélo de l’éléphant / Der Elefant & das Fahrrad(Regie: Olesya Shchukina, Frankreich/Belgien 2014, , 9 Min.; ohne Sprache)

- Virtuos Virtuell (Regie: Thomas Stellmach & Maja Oschmann, Deutschland 2013, 8 Min.; ohne Sprache)

- Die Mücke Pieks (Regie: Maria Steinmetz, Deutschland 2017, 7 Min.)

Darin wurden verschiedene Animationstechniken, wie Knetanimation und Legetrick sowie Inhalte wie Enttäuschung, Freundschaft und Zusammenhalt gezeigt und behandelt. Auch ein Experimentalfilm schaffte es zum Erstaunen der Kinder in die Auswahl. Obwohl der Film weder eine stringente Handlung noch Figuren zeigte, entwickelten einige Kinder ihre eigene Interpretation und erzählten eine Geschichte zu den gesehenen Bildern. Zwei der drei Titel waren außerdem Filme ohne Sprache, sodass auch Kinder mit nicht-deutschem Sprachhintergrund den Filmen problemlos folgen konnten.

Nach einem Filmgespräch folgte eine Pixilation (Filmen mit Einzelbildschaltung) der Schüler*innen. Die Kinder selbst wurden im Stop-Trick-Verfahren animiert und verschwanden wie durch Zauberhand in einem großen Karton. Die Aktion wurde so konzipiert, dass die Kinder auch das Prinzip der Animation verstehen konnten und abwechselnd die App zur Animation bedienten. Zur Freude aller wurde das fertige Werk im Anschluss unter tosendem Beifall auf großer Leinwand bestaunt.

 

 

Zurück